Die zweite Mannschaft des FC Teufen gewinnt ihr erstes Pflichtspiel im Jahr 2016 – damit war zu rechnen.

Kaum einer kennt sie nicht, die alte Regel: «April, April, da macht die Teufner Mannschaft mit den Gegnern was sie will.» Entsprechend ist die zweite Mannschaft des FC Teufen der Tradition Respekt zollend (und der Regel folgend) mit einem Sieg in die Rückrunde gestartet. Doch nicht nur der FC Teufen, sondern auch der Gast zum Rückrundenstart, der FC Goldach, nahm es mit der Tradition sehr ernst: Die Männer aus Goldach machten ihrem Vereinsnamen alle Ehre und erzielten über die vollen 90 Minuten konsequent kein Tor – Endstand: 1:0 für Teufen.

Wie dem Spielbericht auf der Internetseite des FC Goldach zu entnehmen ist, war das Spiel ein «ausgeglichenes Gekicke auf einem miserablen Kunstrasen». Weiter führen die Goldacher in ihrer Analyse aus, dass «das Heimteam den Vorsprung souverän über die Zeit bringen konnte.» Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Unter dem Strich also eine souveräne Mannschaft auf einem miserablen Kunstrasen, dazu noch ein Sieg ohne Gegentor und das alles im April: Alles klar, es muss sich um den FC Teufen handeln – er ist wieder einmal erfolgreich in die Rückrunde gestartet.

ml