Die Spannung war gross, wie sich das neuformierte Mittelländer-Team mit Spielern des FC Teufen und des FC Bühler, im ersten Pflichtspiel zeigen würde. So waren dann auch eine ansehnliche Anzahl Zuschauer für die doch ungewohnte Spielzeit am Montagabend auf der Bühlerer Göbsimühle anwesend.

Es entwickelte sich gleich ein munteres Spiel mit zwei gleichstarken Teams. Die Gäste aus dem Rheintal hatten mit einem Lattenstreifschuss eine erste Möglichkeit. Die Führung hätte aber dem Heimteam in Minute 25 gelingen müssen. Nach einem gut getretenen Eckball kamen gleich zwei Spieler nacheinander im Fünfmeterraum zum Abschluss. Der erste Schuss ging an den Pfosten der Nachschuss wurde auf der Linie abgewehrt. Pech für Teufen/Bühler. Sozusagen mit dem Gegenstoss hatten die Gastgeber jedoch grosses Glück, als Rebstein ebenfalls nur den Pfosten traf. Die Viertelstunde vor der Pause gehörte dann ganz klar den Mittelländern. Besonders über die Flügel gelangten sie immer wieder in Tornähe. Als Thierry Alder seinem Kollegen Nuno Correia das Spielgerät perfekt vorlegte verzog, letzterer knapp mit dem Aussenrist. In der Nachspielzeit von Hälfte eins, revanchierte sich Correia mit einem Assist für Alder. Dieser schraubte sich gut in die Höhe, er brachte auch eine gute Rotation hin, doch der Kopfball flog über die Latte.

Teufen/Bühler wusste gut zu gefallen. Im Mittelfeld zogen Luca Pieli und Cristian Creo die Fäden und hinten machten die Routiniers Lendenmann und Bär dicht.

Führungstreffer von Simon Bär

Bühlerer startete auch gut in den zweiten Spielabschnitt. Der wirblige Nuno Correia, auch er zeigte eine ansprechende Partie, setzte sich im Dribbling durch. Trotz Störarbeit des Verteidigers kam der Portugiese zum Abschluss, traf aber nur das Aussennetz. Der Druck von Bühler nahm zu und nach einem Eckball von Diego Ruibal köpfte Innenverteidiger Simon Bär per Flugkopfball den Ball zum 1:0 ins Tor der Rheintaler. Leider hielt die Führung nicht lange. Teufen/Bühler schien eigentlich alles im Griff zu haben, als ein Rebsteiner aus gut 35 Metern einfach mal draufhielt. Niemand rechnete da mit einem Schuss, auch der Torhüter des Heimteams Fabian Höhener nicht und so wurde er auf dem falschen Fuss erwischt. Es blieben zwanzig Minuten um das Spiel noch zu gewinnen. Bühler hatte einige Chancen. In der 83. Minute scheitere Nuno Correia am Torhüter und der Nachschuss von Diego Ruibal landete am Aussennetz. Der Weitschuss von Simon Bär ging knapp über die Latte. Die beste Gelegenheit hatte Manuel Schöpfer in der Schlussminute. Aber auch sein Kopfball fand sich im Aussennetz wieder.

Der ausgesprochen gute Schiedsrichter pfiff danach ab und die Punkteteilung war Tatsache. Aufgrund des Gezeigten wäre durchaus ein Sieg für die Mannen vom Rotbachtal verdient gewesen.

 

Teufen/Bühler spielte mit:

Fabian Höhener, Dario Maffeo (30. Remo Langenegger), Heinz Lendenmann, Simon Bär, Manuel Schöpfer, Luca Pieli, Adrian Meier (67. Andreas Juon), Nuno Correia, Cristian Creo, Thierry Alder (79. Marco Streule), Lukas Benz, Ruven Hersche