Am Samstag starteten der FC Teufen und der FC Rohrschach- Goldach 17 2 in die neue Saison. Die Teufner Mannschaft hatte nach dem Debakel vom letzten Sonntag einiges gutzumachen. Dementsprechend druckvoll war der Start des Heimteams im Landhaus. Bereits nach vier Zeigerumdrehungen erzielte Roman Ehrbar das 1:0 für die Appenzeller. Im Anschluss waren die Hausherren zwar die bestimmende Mannschaft, ein weiteres Tor wollte ihnen aber nicht gelingen. Die St. Galler ihrerseits kamen immer wieder zu gefährlichen Kontermöglichkeiten. In der 11. Minute gelang es den Teufner nicht, eine daraus resultierende Ecke ausreichend zu klären, woraufhin Gilvan Wagner da Silva den Ball im Tor unterbringen konnte. Nach dem Ausgleichtreffer versuchte die Pola- Elf wieder mit einem eigenen Tor zu reagieren. Der grosse Offensivdrang wurde den Teufner nach einer eigenen Ecke jedoch zum Verhängnis. Nachdem die Rohschacher den Ball klären konnten, starteten sie den direkten Gegenangriff, welchen sie durch Furkan Kalmis erfolgreich zum 1:2 abschliessen konnten. Nach dem Führungstreffer der Gäste in der 14. Minute flachte das Spielgeschehen etwas ab. Jeder Ball wurde hart umkämpft und bereits vor der Halbzeit verteilte der Schiedsrichter vier gelbe Karten. Da keiner Mannschaft ein weiteres Tor gelingen wollte, blieb es bis zur Pause beim knappen 1:2.

Auch in die zweite Halbzeit starteten die Hausherren furios. Nur eine Minute nach Wiederanpfiff wurde Robin Boppart herrlich von Yannik Bruderer lanciert und konnte zum 2:2 Ausgleich einschieben. Danach hatten die Teufner zwar mehr Ballbesitz und konnten den Gegner zeitweise dominieren, zwingende Tormöglichkeiten waren aber Mangelware. Die Gäste konnten nach Balleroberungen immer wieder ihre Schnelligkeit in der Offensivabteilung ausspielen. Einen weiteren Treffer erzielten sie aber erst nach 84 Minuten. Wieder war es ein Konter, welchen Emir Ademaj zum 2:3 für den FC Rohrschach- Goldach 17 2 abschliessen konnte. Nach diesem Schock fuhr das Heimteam noch einmal zwei Gänge hoch. Keiner der Spieler des FC Teufen wollte diese Niederlage kampflos hinnehmen. Endlich wurden die Teufner Bemühungen auch mit Chancen belohnt. Eine dieser Möglichkeiten verwandelte Lukas Kern gekonnt mit einem Heber über den Rohrschacher Keeper zum erneuten Ausgleich. Doch auch das Unentschieden war dem FC Teufen nicht genug und der Druck auf das Tor der Gäste wurde in den Schlussminuten hochgehalten. Ein weiteres Tor konnten die Appenzeller aber nicht erzwingen.

Das 3:3 Unentschieden ist am Ende ein gerechtes Resultat. Beide Teams hatten immer wieder Chancen das Spiel auf ihre Seite zu kippen. Die nächste Möglichkeit für den ersten Sieg steht aber bereits vor der Türe. Am nächsten Samstag erwartet Den FC Teufen das Derby gegen den FC Speicher.