Nach dem Remis gegen KF Dardania am letzten Wochenende, war der FC Teufen am Mittwochabend in Liechtenstein beim FC Balzers zu Gast. Die Appenzeller kamen ihrer Favoritenrolle gerecht und siegten mit 0:6.

In der drittletzten Runde vor Saisonende spielte der FC Teufen gegen den FC Balzers. Die zwei Teams trennten vor der Partie 22 Punkte und sechs Plätze. Die Teufner gingen also klar als Favoriten auf den Platz. Doch auch für das Heimteam stand viel auf dem Spiel, denn nur ein Punkt trennte sie von einem Abstiegsplatz. Die Partie wurde angepfiffen und beide Mannschaften starteten etwas zögerlich in das Spiel. Dies änderte sich jedoch im Verlaufe der ersten zehn Minuten und sowohl die Liechtensteiner, als auch die Gäste, kamen je zu einer guten Torchance. Nach rund einer Viertelstunde versuchte sich Germann aus der Distanz. Ein Schuss, ein Tor, ein Germann! Und doch kam dieser Treffer etwas überraschend, denn die Partie spielte sich grossteils im Mittelfeld ab. Es ging rund zwanzig Minuten bis zur nächsten grösseren Möglichkeit, doch Grbic konnte im letzten Moment von der Hintermannschaft des FC Balzers gestoppt werden. Nicht so in der 45. Minute. Nach einem gewonnenen Zweikampf im Mittelfeld schalteten die Gäste schnell um. Grbic zeigte erneut Reaktionsschnelle und lobte den Ball aus rund zwanzig Metern über den Keeper des Heimteams. Mit einem Spielstand von 0:2 gingen die beiden Teams in die Kabinen.

Die Teufner konnten in der ersten Hälfte, trotz der 0:2 Führung, nicht wirklich überzeugen und man war sich bewusst, dass eine Steigerung hermusste. Auch das Heimteam war sich dessen bewusst und wollte alles daransetzten, die wichtigen drei Punkte im Abstiegskampf für sich zu entscheiden. Der Start gelang den Appenzellern in der zweiten Hälfte um einiges besser, als in der ersten. Ein weiter Einwurf in der 47. Spielminute landete im Sechszehner der Liechtensteiner. Sleman konnte sich durchsetzen und liess dem Torhüter aus kurzer Distanz keine Chance 0:3. Nur knapp zwei Zeigerumdrehungen später traf Sleman erneut und so stand es nur kurz nach Wiederanpfiff 0:4. Diese zwei Treffer nahmen die Spannung nach nur fünf Minuten wieder aus dem Spiel. Die Teufner Defensive stand weiterhin kompakt und liess nur wenige Möglichkeiten zu. Trotzdem tauchte das Heimteam in der 51. und 60. Minute nochmals gefährlich vor dem Tor des FC Teufens auf. Schlussmann Höhener verhinderte jedoch geschickt beide Male den Anschlusstreffer. In der 63. Spielminute legte Grbic auf Kern. Dieser erzielte mittels präzisem Flachschuss den fünften Treffer für den FC Teufen. Rund zehn Minuten vor Abschluss war es ebendieser, der mit dem 0:6 den Schlusspunkt dieser Partie markierte.

Der Sieg des FC Teufens geht sicherlich auch in dieser Höhe in Ordnung. Obwohl die ersten zwei Treffer durchaus mit etwas Glück zustande kamen, spielten die Appenzeller in der zweiten Hälfte konsequent nach vorne und machten den Sack mittels zwei schnellen Toren schon früh zu. Der FC Balzers bleibt so mit einem Punkt Abstand über dem Strich. Die Teufner sind neu auf dem dritten Tabellenplatz.

FC Teufen: Höhener, Fässler, Clavadetscher, Panella, Rohner, Germann, Ehrbar, Bruderer, Grbic, Kern, Sleman, Bär (Comeback), Eggenberger, Boppart.

Trainer: Pola.

FC Balzers: Bajrami, Vogt, Kaufmann, Feldmann, Ferreira, Auer, Heeb, Frick, Gantner, Bibaj, Fereirra, Vogt, Garieri, Möhr, Fischer, Nipp, Macri.

Trainer: Lermen.