Der FC Teufen verliert nach drei Siegen in Folge mit 0:1 gegen den FC Steinach. Das Spiel ist über weite Strecken ausgeglichen und endet aus Sicht der Appenzeller unglücklich mit der knappen Niederlage.

Der gegenseitige Respekt vor dem Spiel ist gross und so erspielt sich in der Startphase keine der beiden Mannschaften eine zwingende Torchance. Beide Mannschaften stehen kompakt und versuchen, dem Gegner keine Räume zu lassen. Zwar gibt es immer wieder Torschüsse, diese sind in der ersten halben Stunde aber noch harmlos. Erst in der Schlussphase darf sich Höhener im Tor der Hausherren gleich mehrmals auszeichnen. Nach zwei Patzern in der teufner Hintermannschaft scheitern die Thurgauer aber erst am Pfosten und dann am glänzenden Reflex Höheners.

Nach der Pause ändert sich nicht viel am Spielgeschehen. Beide Mannschaften stehen weiterhin kompakt und lassen nicht viel zu. Die Hausherren haben zwar mehrheitlich den Ball, kommen aber weiterhin nur selten vor das gegnerische Gehäuse. Dem FC Steinach gelingt in der zweiten Halbzeit nur wenig aus dem Spiel heraus und so ist es nicht weiter verwunderlich, dass ein Standard für das erste Tor der Partie sorgen muss. Bellini zirkelt den Ball in der 78. Minute aus knapp 20 Metern über die Mauer ins Tor der Teufner. Das 0:1 für die Gäste. Dieses Tor wirkt wie ein Weckruf auf die Appenzeller. Sie machen nun Druck und kommen noch zur einen oder anderen Möglichkeit. Doch sowohl Kern als auch Rohner scheitern aus bester Position. Somit endet das Spiel mit 0:1 für den FC Steinach. Der Sieg ist zwar nicht gestohlen, ein Unentschieden hätte dem Spielverlauf aber eher entsprochen.

Bericht: Claudio Fässler

 

FC Teufen: H. Höhener, Germann (C), Rohner, Fässler, Locher, Marti, Bruderer, Ehrbar, Grbic, Mujkanovic, Kern.

Sleman 60’, Babic 60’, Knechtle 79’.

Trainer: Pola.

 

FC Steinach: Fontanive, Zürcher, Gätzi, Brunner, Duschletta, Popp, Bruderer, Duarte, Bellini (C), Turro, Brunner.

Trainer: Scharrenbroich.