Der FC Diepoldsau- Schmitter und der FC Teufen trennen sich auf der Sportanlage Rheinauen mit 4:1. Die erste Halbzeit ist sehr ausgeglichen und endet mit 1:1. In der zweiten Halbzeit nutzen die St. Galler ihre Chancen und gewinnen das Spiel verdient.

Am Anfang des Spiels brauchten beide Teams lange, bis sie in die Gänge kamen. Torchancen ergaben sich nur durch ruhende Bälle. Davon gab es jedoch genug, da beide Teams vehement verteidigten und der Schiedsrichter auf beiden Seiten nicht viel laufen liess. In der 28. Minute war es dann auch ein Freistoss, welcher vom Heimteam verwertet werden konnte. Sahin stieg im Strafraum am höchsten und köpfte denn Ball gekonnt in die weite Ecke. Der FC Teufen wirkte nach dem Tor wie wachgerüttelt und nur zwei Minute später schloss Ehrbar eine Kombination über mehrere Stationen zum Ausgleich ab. Danach  nahmen aber beide Teams wieder etwas Tempo aus dem Spiel. Die Diepoldsauer kamen aber insgesamt häufiger vor den gegnerischen Kasten. Bis Grbic in der letzten Minute der ersten Halbzeit flankte und den Kopf von Mujkanovic fand. Dieser köpfte das Leder an die Latte, von wo aus, so die Entscheidung des Schiedsrichters, der Ball nicht mit vollem Umfang hinter die Linie sprang.

Nach dem Pausentee starteten die Gäste etwas passiv in die Partie und leisteten sich einige Fehler, welche zu Torchancen führten. Das Heimteam konnte diese aber bis zur 58. Minute nicht nutzen. Dann kam Besserer nach einem Eckball im 16er der Gäste an den Ball und musste diesen nur noch über die Linie schieben. Das 2:1 für den FC Diepoldsau- Schmitter. Nur zwei Minuten später wurde Sahin, welcher aus abseitsverdächtiger Position gestartet war, freigespielt. Die Nummer 9 der Heimmannschaft hatte dann keine Mühe, Höhener im Tor der Gäste zu überwinden. Der FC Teufen haderte in dieser Phase des Spiels mit sich selbst und nicht zuletzt mit den Entscheidungen des Spielleiters. Nach 73. Minuten kam es dann noch schlimmer für die Teufner. Deren Torhüter konnte sich einen weiten Ball erlaufen und wollte diesen klären. Allerdings landete das Spielgerät direkt bei einem Gegenspieler, welcher direkt abzog. Höhener parierte den Ball. Jedoch ausserhalb des Strafraums. Folgerichtig wurde der Teufner Schlussmann des Feldes verwiesen. Den fälligen Freistoss verwandelte dann Sahin direkt zu seinem dritten persönlichen Treffer. Danach war die Luft draussen und das Spiel endete ohne weitere Highlights mit dem 4:1 Sieg für den FC Diepoldsau- Schmitter.

FC Teufen: Höhener, Fässler, Panella (C), Rohner, Knechtle, Babic, Germann, Bruderer, Mujkanovic, Grbic, Ehrbar.

Trainer: Pola.