Da kurzfristig drei Spieler absagen mussten, standen mit dem Trainer Pedaci und den beiden Senioren Wild und Knechtle drei Senioren auf dem Matchblatt. Der FCTB spielte nicht gut, erkämpfte sich die drei Punkte aber regelrecht, wenn auch etwas Glück dabei war. Matchwinner waren Raphael Labhart (ein herausgeholter Penalty, ein Assist, ein Tor) und Torhüter Fabian Höhener, der in der zweiten Halbzeit sein Team mit einigen glänzenden Paraden die drei Punkte sicherte.

Nach eher ereignislosen ersten dreissig Minuten bei strömenden Regen, kam Bühler rokambolesk zu einem Elfmeter. Ein Gegner schoss einen Ball Heinz Lendenmann im Mittelfeld heftig an den Kopf. Lendenmann sackte getroffen zu Boden, doch der zurückfliegende Bogenball entpuppte sich zu einer perfekten Vorlage für den pfeilschnellen Raphael Labhart. Dieser trickste seinen Gegenspieler aus und wurde gefoult. Luca Pieli bewies seine Treffsicherheit und traf souverän zur Führung für die gelbblauen. Vier Minuten später kombinierten sich die spielstarken St. Galler gekonnt durch den Strafraum der Gastgeber und verwerteten sehenswert zum Ausgleich. Die Gastmannschaft spielte sich danach in einen Spielrausch und liess Ball und Teufen/Bühler laufen. Es roch nach dem 1:2 und wäre nun auch verdient gewesen. Teufen/Bühler rettete das Unentschieden in die Pause.

Labhart und Höhener überragend

Die Gäste kamen entschlossen aus der Kabine und trafen in Minute 49. die Latte. Der FCTB war unter Dauerdruck und konnte sich nur schwer aus der Defensive lösen. Mitten in dieser Druckphase erhielt die Stimme vom Radio FM1 Raphael Labhart einen langen Ball zugespielt. Er zeigte, dass er nicht nur über einen ausgeprägten Kiefermuskel verfügt, sondern auch seine Oberschenkelmuskeln ein Mü besser ausgebildet sind, als die seiner Gegner. Zuerst lief er allen davon, dann umkurvte er auf der Grundlinie im gegnerischen Strafraum einen Verteidiger und legte uneigennützig zurück auf Alexander Ulrich, welcher ohne Probleme zum 2:1 für das Heimteam einschob. Kurz darauf wurde Jedinstvo ein Treffer wegen eines Handspiels aberkannt. Die Gäste taten mehr für Spiel und spielten eigentlich besser als das Heimteam. Sie hatten viele Chancen aber in dieser Phase wuchs Fabian Höhener im Tor über sich hinaus und hielt alles was auf seinen Kasten kam. Wieder mitten in dieser Druckphase kam TB zu einem Entlastungsangriff. Der Ball gelangte zu Legende des FC Teufen Michael Knechtle. Dieser liess seinen Gegner in seiner bekannten Manier stehen und schoss scharf aufs Tor. Der Gästetorwart konnte nur seitwärts abklatschen lassen. Da stand Raphael Labhart und krönte seine Superleistung mit dem siegbringenden 3:1. Obwohl die Gäste noch schön das 3:2 erzielten, konnte TB das Resultat über die Runde bringen und gewann, eher glücklich aber dank einer kämpferischen Topleistung, die Partie und liegt nach wie vor ungeschlagen auf dem sehr guten dritten Tabellenplatz.

In einer Woche trifft der FC TB auf den Tabellenletzten Rotmonten. In der Vergangenheit wurden da nicht viele Punkte gewonnen und es braucht sicher eine beachtliche Leistungssteigerung um das Punktekonto weiter zu äufnen.

Für FC Teufen-Bühler im Einsatz:

Fabian Höhener, Dario Maffeo, Lui Pedaci, Heinz Lendenmann, Mario Gygax, Luca Pieli, Cristian Creo, Nuno Correia, Raphael Labhart, Adrian Meier, Alexander Ulrich, Andreas Juon, Thomas Wild, Michael Knechtle, Timo Heierli