Am Ende fühlt es sich für den FC Teufen an wie eine Niederlage. Nachdem es die Hausherren immer wieder verpasst hatten, den Sack zuzumachen, gelingt den Gästen aus dem Liechtenstein in der 91. Minute das Tor zum 3:3 Endstand.

Nach der Schmach vor zwei Wochen in Appenzell spürte man den Teufnern keinerlei Verunsicherung an. Die Heimmannschaft nahm gegen die Gäste des USV Eschen Mauren II das Zepter von Anfang an in die Hand. Bereits in der 2. Minute setzte Kern einen Ball aus 9 Metern an den Querbalken. Der logische Führungstreffer gelang der Heimmannschaft in der 19. Minute. Joshua Andraska legte den Ball im Strafraum quer und Ehrbar hatte keinerlei Mühe, das Leder im Tor unterzubringen. Nur sechs Minuten später tauchte wieder Ehrbar, nach herrlichem Zuspiel von Boppart, gefährlich vor dem Tor der Gäste auf. Er liess dem Torhüter der Liechtensteiner wieder keine Chance und traf zum 2:0. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten die bislang ungeschlagenen Gäste noch keinen Schuss auf das gegnerische Tor abgegeben. In der 33. Minute profitierte Crescenti von einem kopflosen Angriff der Teufner und konnten den Konter zum 2:1 Anschlusstreffer veredeln. Nur drei Minuten später stellte Kern die Tordifferenz wieder auf zwei. Nach einem Abschlag von Höhener rutschte der Ball bis zum Teufner Kugelblitz durch, welcher gekonnt den Torhüter überlupfte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff nutze die zweite Mannschaft des USV Eschen Mauren einen erneuten Konter zum 3:2 Pausenresultat.

In der zweiten Halbzeit war die Pola- Elf gewillt, die Partie früh zu entscheiden. Jedoch klebte allen Teufner Angreifern das Pech an den Schuhen. Bereits sechs Minuten nach Wiederanpfiff hatten die Hausherren drei Grosschancen vergeben. Auch in der Folge gab es immer wieder Möglichkeiten, ein weiteres Tor zu erzielen. So kam es, wie es kommen musste. In der 91. Minute erzielten die Gäste nach einem ruhenden Ball mit ihrem vierten Schuss aufs Tor den Ausgleich. Das Tor kam zu spät um noch einmal reagieren zu können und so endete das Spiel mit einem 3:3 unentschieden.