In einer spannenden und offenen Partie gewinnt das Heimteam am Ende glücklich mit 4:3. Der Siegestreffer fiel in der 93. Minute.

Die Partie begann um 20:15 Uhr bei schönstem Wetter und einer Kulisse von 180 Zuschauern. Man merkte beiden Teams an dass die Automatismen von letzter Saison noch nicht ganz griffen und es am Anfang ein von vielen Fehlern geprägtes Spiel war.

Das Spiel wurde dann ziemlich schnell lanciert. Rohner, auf Seiten der Gäste, fasste sich ein Herz und versenkte den Ball aus rund 60 Meter per Freistoss im Kasten der Speicherer. Torhüter Graf war noch mit den Fingerspitzen dran, konnte denn Ball aber nicht mehr entscheidend ablenken. Das Heimteam tat sich weiterhin schwer ins Spiel zu finden. Teufen liess keine Chancen zu, suchte aber auch nicht vehement das 0:2. So dauerte es bis in die 34. Minute, bis Speicher zum ersten Mal gefährlich vor dem Tor von Höhener auftauchte. Dieser Angriff wurde mustergültig vorgetragen, Stefan Bänziger tankte sich auf der linken Seite durch und legte gekonnt auf Schmid zurück, der denn Ball in die Maschen drosch.

Dies war dann der Weckruf für das Huber-Team, so stand es gerade einmal 1 Minute nach dem Ausgleich plötzlich 2:1 für Speicher! Ein weiter Ball rutschte Höhener unter dem Körper durch und so konnte Marcel Mazenauer ohne Probleme zur Führung für die Gelb-Schwarzen einschieben.
Es entwickelte sich dadurch ein munteres Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Als dann in der 42. Minute Teufens Kern den Ball von Innenverteidiger Huber gekonnt abluchste und dazu noch Übersicht bewies, konnte der mitgelaufene Germann zum verdienten 2:2 Pausenstand einschieben.

Nach der Pause erwartete man ein druckvolleres Speicher, doch ehe man sich versah war es Teufen, die wiederum in Führung gingen. Sleman konnte eine Hereingabe von rechts mühelos über die Linie zur neuerlichen Führung bugsieren. Speicher tat sich weiter schwer mit diesem Rückstand, die einzige nennenswerte Aktion war ein Ball von Fabian Mazenauer, der im letzten Moment von der Torlinie noch geklärt werden konnte. So dauerte es bis in die 84. Minute, als ein harmloser Spielaufbau der Teufener zum Bumerang wurde. Ein katastrophaler Querpass führte zur Chance für Speicher, Fabian Mazenauer umkurvte zwar Torhüter Höhener, sah aber aus spitzem Winkel den mit aufgerückten Schläpfer und spielte den Ball in den Rücken der Teufener Abwehr. Schläpfer versenkte denn Ball aus rund 25 Metern zum eher schmeichelhaften 3:3 Ausgleich. Das Heimteam rund ums Trainertrio Huber/Forrer/Bänziger witterte nun den Luckypunch und versuchte sein Glück in den letzten Minuten. So war es wiederum Oliver Schläpfer, der eine Flanke mustergültig mitnehmen konnte und vor dem Tor den mitgelaufenen Fabian Mazenauer bediente, welcher zum viel umjubelten 4:3 Derbysieg einnetzte.

Alles in allem war es eine unterhaltsame Partie mit grossem Derbycharakter. Das Heimteam darf sich nicht auf den Lorbeeren ausruhen, war es am Schluss doch eher ein glücklicher, aber nicht minderwertiger Derbysieg.

FC Speicher
Graf; Huber, D.Bänziger, Würzer; Stillhard, Schmid, Brunner, Kunz; S.Bänziger, Aouami, M.Mazenauer; Schrag, Shala, Bär, Schläpfer, F.Mazenauer
Trainer: Huber, Forrer, Bänziger

FC Teufen
Höhener; Pezzoli, Clavadetscher, Rohner, Boppart, Babic, Marti, Panella; Sleman, Kern, Germann; Locher, Eggenberger, Bruderer, Eigenmann
Trainer: Pola